Zurück zu Fachbereiche

Biologie

Biologie am Pestalozzi-Gymnasium

Oh dass der Mensch die innere Musik der Natur verstände und einen Sinn für äußere Harmonie hätte. Aber er weiß es ja kaum, dass wir zusammengehören und keines ohne das andere bestehen kann.

-Novalis

Das Fach Biologie bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich aktiv mit der belebten Natur, ihrer Vielfalt und ihrem Formenreichtum und mit dem eigenen Leben als Teil eines größeren Systems auseinanderzusetzen. Dieser auch emotionale Zugang ist eine wichtige Grundlage, um Achtung vor dem Lebendigen zu entwickeln, die Verantwortung des Menschen für sein Handeln im Kleinen und Großen zu erkennen und so respekt- und verantwortungsvoll mit Lebewesen, mit der eigenen Gesundheit, mit den Mitmenschen und mit den Ressourcen der Natur – lokal wie global – umzugehen. (Auszug aus dem Lehrplan Plus)

Biologie wird am musischen Gymnasium zweitstündig unterrichtet. In den Jahrgangsstufen 5 und 6 ist der Biologieunterricht Teil des kombinatorischen Fachs “Natur und Technik”. (siehe dort). In den Jahrgangstufen 8-10 wird es als Vorrückungsfach unterrichtet. Es ist kein Kernfach, das heißt, es werden keine Schulaufgaben geschrieben. In der Oberstufe kann es wie an allen Zweigen unumschränkt belegt werden.

Das Lehrwerk ist in den Jahrgangstufen 5- 6 die Reihe “Fokus” aus dem Cornelsen-Verlag, ab Jahrgangstufe 8 die Reihe “Biologie” aus dem Buchner Verlag. Beide Lehrwerke kann man als digitale Ausgaben erwerben.

Zusätzlich benötigen die Schülerinnen und Schüler

  • Bleistift und Holzfarbstifte
  • Schere und Kleber
  • Bei längeren Haaren eine Haargummi

Exkursionen und Projekte

Die Kinder der 5. Jahrgangsstufe unternehmen im Sommer eine halbtägige Exkursion, um Freilanduntersuchungen in der Wiese vorzunehmen. In der Regel besuchen wir dazu die nah gelegenen Isarauen. Die Exkursion wird fächerübergreifend von den Fachschaften Biologie und Geographie durchgeführt.

In der 6. Jahrgangstufe sieht der Lehrplan eine Exkursion zu einem Gewässer vor. Die Schülerinnen und Schüler machen sich dazu in der Regel als gesamte Jahrgangsstufe auf den Weg zum Auer Bach.

Das sehnlichst erwartete Highlight in der 6. Jahrgangsstufe ist das dreitägige, Fächer übergreifende Tierparkprojekt in enger Zusammenarbeit mit der Tierparkschule. Die Kinder beschäftigen sich in Kleingruppen mit einer Wirbeltierart, die sie mit Hilfe verschiedener Fachlehrkräfte genauestens kennenlernen. So wird unter Anleitung der Kunstlehrkräfte gezeichnet, und es werden die Angepasstheiten und Verhaltensweisen untersucht und beobachtet. Schließlich werden mit Hilfe der Deutschlehrkräfte Sachtexte verfasst oder Präsentationen vorbereitet. Am letzten Tag darf jede Gruppe am Gehege “ihrer” Tierart präsentieren. Manchmal wirkt das Projekt noch weiter in den Deutschunterricht hinein, wenn dort phantasievolle Fabeln entstehen.